Dr. med. Kowallik

Während seiner Tätigkeit in der Koloproktologischen Klinik in Wuppertal nahm Dr. med. M. Kowallik an einer Schulung für 3D Endosonographie in Polen/Lublin teil. Bereits währen dieser Trainingsmaßnahme erkannte er die Bedeutung und das Potenzial dieser Technik.

Dank der Unterstützung von Prof. Dr. med. P. Prohm konnte Dr. Kowallik sich mit dem Thema pelvic floor und 3D Sonographie sehr intensiv befassen.
In einer von Innovation und Begeisterung für das Thema geprägten Umgebung
entstand in dieser Zeit die Idee zu den Fortbildungsveranstaltungen.

Die neu gewonnenen Erkenntnisse wurden zusätzlich direkt an die betroffenen Patienten weiter gereicht und garantierten seitdem eine bessere und effektivere Untersuchungstechnik, und folglich genauere Zuordnung der betroffenen Patienten zu den entsprechenden Therapien.

Mit international anerkannten Experten wie Prof. Dr. med. A. P. Wieczorek erfolgt eine enge Zusammenarbeit auf diesem Gebiet und es wurde sogar ein Atlas der dreidimensionalen Endosonographie für die Beckenbodendiagnostik herausgebracht (siehe Linkliste/Bücherempfehlung).

An seiner neuen Wirkungsstätte Magen-Darm-Zentrum Wiener Platz/Köln (siehe Linkliste) setzt Dr. Kowallik diese neue Technik täglich ein. Dies erfolgt mit dem Ziel eine bisher unerreichte  Genauigkeit bei der Befundung des Beckenbodens und der entsprechenden Erkrankungen zu erlangen und so eine passgenaue individuelle Therapie für die Betroffenen anzubieten.

Desweiteren werden durch kürzlich erfolgte sehr deutliche Verbesserung der Technik neue Aspekte auf diesem Gebiet aufgedeckt. Die Zusammenarbeit der einzelnen Gruppen erfolgt nun auf europäischer Ebene, was die Qualität aber auch die Geschwindigkeit signifikant erhöhen dürfte.

Alle neuen Erkentinisse aus dieser Zusammenarbeit fließen direkt in die Kursgestaltung ein und werden so auch den Teilnehmern unserer Kurse näher gebracht.